Verband

Mission Statement

«OsteopathInnen»(1) sind selbständige medizinische Professionals und somit «first consultants». In Belangen der Gesundheit und der Sicherheit jedes Patienten, der eine/n Osteopathin/en konsultiert, vereint und registriert die Vereinigung akademischer OsteopathInnen (VaOS) – einzig und allein in der Schweiz tätige OsteopathInnen, welche im europäischen Hochschulbildungsraum(2) oder hiermit vergleichbar eine akademische Basisausbildung(3) in Osteopathie absolviert haben, bei der die Ausbildungsziele auf die «Benchmarks for Training in Osteopathy»(4) der World Health Organisation – WHO – abgestimmt sind. Die Vereinigung vertritt andererseits auch vom Gesetz gleichgestellte OsteopathInnen.

 

(1) Berufskompetenzprofil «OsteopathInnen» , OVS, Ausgabe August 2011.
(2) Europäischer Hochschulbildungsraum: «sämtliche Europäische Länder und Regionen, welche die Bolognadeklaration, Joint Declaration of the European Ministers of Education Convened in Bologna on the 19th of June 1999, unterzeichnet haben, oder die die Bolognadeklaration ab diesem Datum unterschrieben haben und während einer Bologna-Follow-Up-Konfernenz der für die Hochschulbildung zuständigen Europäischen Minister, als Mitglied des Bolognaprozesses akzeptiert worden sind.»
(3) Eine nicht akademische Grundausbildung deutet auf eine osteopathische Ausbildung an einer selbständigen Ausbildungsstätte ohne akademische Akkreditierung und schließt weitere spezialisierende Ausbildung auf Hochschulniveau aus.
(4) «Benchmarks for training in traditional / complementary and alternative medicin: Benchmarks for training in osteopathy» ISBN 978 92 4 159966 5 (NLM classification: WB 940) © World Health Organisation, November 2010 

 

Positionspapier der VaOS